Ethik und Nachhaltigkeit

Die Hessentagsstadt Bensheim will beim großen Landesfest auf Umweltschutz achten und möglichst viele Veranstaltungen klimaneutral über die Bühne bringen. Es wurden rund 2000 Bäume gepflanzt, es wird keine Neubauten für den Hessentag geben und die Besucher sind aufgefordert, mit dem Fahrrad, dem Zug oder dem Bus anzureisen. Der Stadtkern soll vom Autoverkehr frei gehalten werden. Bensheim ist bereits Modellstadt im Projekt „Masterplan 100% Klimaschutz“ der Bundesregierung. Dabei soll sich die Stadtgesellschaft zu einer energieeffizienten Kommune entwickeln. Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen auch bei der Evangelischen Kirche im Mittelpunkt.

Bei einer Talkrunde beschäftigen sich am Dienstag, 10. Juni, um 14:30 Uhr im Sternendom Fachleute mit Fragen zur Ethik und Schonung der Ressourcen. Die Veranstaltung steht unter der Überschrift „Ethisches Banking“. Auf dem Podium dabei sind Dr. Andreas Rautenkranz, Nachhaltigkeitskoordinator der Evangelischen Kreditgenossenschaft EKK, der beim Einkaufen im Supermarkt auf das Fairtrade-Siegel achtet, Wolfgang Steuber, der sich mit Vermögensmanagement beschäftigt, Antje Schneeweiß von Südwind, dem Institut für Ökonomie und Ökumene, die Wirtschaftsjournalistin Elke Pickartz sowie Hajo Köhn vom Verein Monetative. Von 10 Uhr an gibt es an diesem Dienstag im Sternendom schon Pianomusik von Matthias Schultheiß. Für 13 Uhr lädt Eveline Valtink, Pfarrerin bei der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kassel, zu ihren „Mittagsgedanken“ ein.

Sternendom, Ethik und Nachhaltigkeit, Dienstag, 10. Juni, 14:30 bis 16 Uhr 

Portraitfoto
Eveline Valtink lädt ein