Gottesdienst „Feuer und Flamme“

Der Ökumenische Gottesdienst am Montag steht unter dem Titel „Feuer und Flamme“. Es geht um den biblischen Hintergrund von Pfingsten, als der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger kam. Da ist die Rede von einem plötzlichen Brausen am Himmel, das wie ein gewaltiger Wind gewesen sein soll und auch als Sturm und Feuer bezeichnet wird – deshalb Feuer und Flamme. Mitwirken werden bei dem Gottesdienst, der um 10.30 Uhr beginnt, die evangelischen, katholischen und freievangelischen Gemeinden der Stadt Bensheim. Für die musikalische Umrahmung sorgen der Kinderchor, die Kantorei und eine Band. Die Leitung obliegt Propsteikantor Konja Voll. Die Kollekte dieses Pfingstgottesdienstes sollen dem Verein „Sonnenkinder Elterninitiative Handicap“ zugute kommen.

Sternendom, Ökumenischer Gottesdienst, Pfingstmontag, 9. Juni, 10.30 Uhr

Mit dem lieben Gott auf Du und Du

Buchcover

Denken Sie im Alltag manchmal an Gott? Oder lieben Sie ihn gar? Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit wäre gut. Das würde dem Allmächtigen im Himmel helfen, denn der liebe Gott fühlt sich manchmal einsam. „Was soll aus mir werden, wenn mich keiner mehr liebt?“ Diese Frage klingt allzu menschlich. Genau so ist der liebe Gott - total menschlich. Jedenfalls in den Geschichten, die Pfarrer Wolfgang H. Weinrich in seinem neuen Buch „Der liebe Gott kommt nicht voran“ aufgeschrieben hat. Auf humorvolle und hintersinnige Weise serviert der Oberkirchenrat und Mann für außergewöhnliche Kommunikationsprojekte der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau „Geschichten zum Schmunzeln und Weiterspinnen“. Der Autor erzählt in rund 50 heiteren Lektüren für Zwischendurch mit einem Augenzwinkern, was der liebe Gott erlebt, wenn er mittendrin ist im Geschehen, im Alltag der Menschen. Seine Kurzgeschichten stellt Wolfgang H. Weinrich am Pfingstmontag, 9. Juni, um 15 Uhr bei einer musikalischen Lesung im Sternendom vor.

Sternendom, Lesung: „Der liebe Gott kommt nicht voran“, Pfingstmontag, 9. Juni, 15 Uhr

und deutet mit dem Zeigefinger
Wolfgang H. Weinrich liest (Foto: Joachim Storch)